22.03.2018

BGH: Aufrechnungsklausel in Sparkassen-AGB unwirksam

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 20. März 2018, Aktenzeichen XI ZR 309/16 die in Sparkassen-AGB häufig enthaltene Klausel:
"Der Kunde darf Forderungen gegen die Sparkasse nur insoweit aufrechnen, als seine Forderungen unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind"
für unwirksam erklärt.
Laut Pressemitteilung des BGH benachteiligt diese Klausel Bankkunden unangemessen.
Bedeutung hat diese wichtige Rechtsfrage im Zusammenhang mit der Rückabwicklung von Verträgen nach Widerruf, insbesondere beim Widerruf von Darlehensverträgen.


Für Ihre Rechtsfragen in Bank- und Kapitalmarktsachen steht Ihnen unser Fachanwalt Steffen Hielscher gern zur Verfügung.

Dr. Morgenstern und Kollege
Neugasse 5
07743 Jena

03641/636 10 0
03641/636 10 10 

Geschäftszeiten:

Mo - Fr.09.00 - 12.00
14.00 - 17.00


post(at)ra-jena.de

Sie finden uns auch hier:

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.